Mindeststandard Solarsecur

Versicherungssummen unabhängige Entschädigungsleistung

Im Schadenfall stellt die im Versicherungsschein genannte Versicherungssumme nicht die Höchstentschädigung dar – vielmehr werden die Reparaturkosten erstattet, die notwendig sind um die Anlage wieder herzustellen.

Neuwertentschädigung

Über unser Konzept SOLARSECUR wir immer der Neuwert entschädigt, wenn die Anlage wieder aufgebaut wird.

Technischer Fortschritt

Bei Re-Investition nach einem Leistungsfall in die Nachfolgegeneration erfolgt kein Abzug, bzw. wird bei einer Wertverbesserung auch dieser nicht gegengerechnet.

Vorsorgeregelung

Anlagenerweiterungen werden durch die Vorsorgeregelung ab dem Installationszeitpunkt automatisch mitversichert. Dies gilt für Erweiterungen bis zu 50% der ursprünglichen Anlagengröße.

Schadenregulierung

Bei einer Schadenhöhe bis zu 10.000,- € kann sofort mit der Reparatur begonnen werden, ohne auf Weißungen des Versicherers zu warten.

Arbeiten am Dach

Im Zuge der Schadenregulierung bei Schäden an der Photovoltaikanlage wird auch bis zu 2.000,- € je KWp (mindestens 20.000,- €, maximal 200.000,- €) eine Entschädigungsleistung für Reparaturarbeiten am Dach erbracht.

Schäden durch Erdbeben

Schäden durch Erdbeben sind in der Erdbebenzone 1 bis zu 50% der Versicherungssumme, max. 200.000,- € gedeckt – in der Erdbebenzone 2 und 3 bis zu 25% der Versicherungssumme, maximal 100.000,- €

De- und Remontagekosten

Kosten der De- und Remontage der Anlage aufgrund eines Dach oder Gebäudeschadens werden bis zu 2.000,- € je KWp (mindestens 20.000,- €, maximal 200.000,- €) übernommen.

Wegfall der Restwertanrechnung im Schadenfall

Der Versicherer verzichtet im Schadenfall auf die Anrechnung etwaiger Restwerte (Wert des Altmaterials).

Versicherte Kosten

Zusätzlich werden noch jeweils 2.000,- € je KWp (mindestens 20.000,- €, maximal 200.000,- €) für Aufräum- und Entsorgungskosten, Dekontamination und Entsorgung von Erdreich, Bewegungs- und Schutzkosten, Luftfracht, Gerüstkosten, Stemmarbeiten und Schadensuchkosten übernommen.

GAP-Deckung (Differenz-Entschädigung bei Nichtwiederaufbau der PV-Anlage)

Im Falle eines Totalschadens wird der Zeitwert der versicherten Photovoltaikanlage ertattet – mindestens aber die Restschuld aus einem bestehenden Kreditvertrag zur Finanzierung dieser versicherten PV-Anlage.

Haftzeit 12 Monate

Bei einem Totalschaden der Photovoltaikanlage wird der Ertragsausfall bis zu einem Jahr (12 Monate) entschädigt.

Ertragsausfall

Unabhängig von Sommer oder Winterzeit wird ein Ertragsausfall von 2,50 € je KWp und Tag erstattet. Bei Nachweiß wird auch eine höhere Entschädigung geleistet.

Erweiterte Haftung bei Dachanlagen

Die Haftung des Versicherers gilt dahingehend erweitert, dass die Ausfallentschädigung in Abhängigkeit von der Wiederherstellung des Gebäudes als Träger der versicherten Photovoltaikanlage erfolgt.

Schadenfreiheit

Nach dem dritten schadenfreien Jahr reduziert sich die Sachschaden-Selbstbeteiligung um die Hälfte, nach dem fünften schadenfreien Versicherungsjahr entfällt die Sachschaden-Selbstbeteiligung ganz.

Rückwirkungsschäden

Mitversichert sind auch Ertragsausfälle, wenn das Einspeisen durch einen Schaden am Leitungsnetz, oder sonstiger Einrichtung des Energieversorgers unmöglich wird. Hier wird je KWp/Tag 2,50,- € vergütet – maximal 5.000,- €.

Ertragsausfallentschädigung auch bei Garantieschäden

Sofern ein Sachschaden als „Garantieleistung des Herstellers“ abgewickelt wird, übernehmen wir die Ertragsausfälle bis zu 500,- €.

Bedingungsverbesserungen

Bedingungsverbesserungen werden automatisch auch auf bestehende Verträge umgelegt.